Hypnotherapeutische und Systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (KiHyp)

Das Curriculum „hypnotherapeutische und systemische Konzepte für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ ist für Sie geeignet, wenn Sie im psychosozialen Feld tätig sind und im Rahmen Ihrer abgeschlossenen Berufsausbildung mit Kindern und Jugendlichen therapeutisch und/ oder beratend arbeiten. Wir empfehlen das Curriculum wenn Sie darüber hinaus Ihr Spektrum therapeutischer/ beraterischer Handlungsmöglichkeiten erweitern und Ihre bisherigen Kompetenzen vertiefen und verändern möchten.

Durch das Kennenlernen der Konzepte der modernen Hypnotherapie nach M.H. Erickson soll u.a. eine differenziellere Wahrnehmung erreicht werden,  um die Bedürfnisse und Ressourcen  der kleinen und großen KlientInnen, durch sog. „minimal cues“, zu erkennen. Diese Informationen werden für den therapeutischen Prozess nutzbar gemacht (utilisiert) um individuelle und v.a. entwicklungsrelevante Interventionen planen und in die natürlichen Entwicklungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen integrieren zu können.

Gerade die Integration der hypnosystemischen Konzepte in die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist – einmal gelernt – sehr einfach und nachhaltig wirksam, da Kinder in ihren natürlichen Aufmerksamkeits(um)fokussierungsprozessen  meist sehr viel schneller und intensiver als Erwachsene sind. So können Sie rasch und zielführend über die Nutzung von Alltagstrancephänome und die Arbeit mit Geschichten und Metaphern erreicht werden.

Im Rahmen des Curriculums lernen Sie u.a.:

­Kinder und Jugendliche zu befähigen sich kurz-, mittel- und langfristig selbst zu helfen und Vertrauen in die eigenen Ressourcen zu entwickeln

Kinder/ Familien aus leidvoll erlebten Situationen in kraftvolle Gestaltungspositionen zu bringen

Individuelle Sichtweisen und unbewusste Prozesse beim Klienten(system) nutzbar zu machen

(un)bewusste Veränderungen körperlicher und psychischer Vorgänge durch Imagination und Suggestion zu erreichen

Natürliche Trancephänomene bei Kindern zu erkennen und zu nutzen

Einfache Tranceinduktionen und Entspannungsmethoden

Aktive Beziehungsgestaltung, Kontakt herstellen, Rapport

Therapeutischen Einsatz altersgemäßer Spielformen

Gezielten Einsatz und maßschneidern von Geschichten, Metaphern und Märchen

Hypno-systemische Fall- und Behandlungsplanung

Hintergründe zur empirischen Forschung rund um die Hypnotherapie

Ressourcen- vs. Problemdiagnostik

 

 

 
German
English
French